Auf wiedersehen Bully – der T2 hat ausgedient!

29 Jan 11:55 am
T2 in der Sammlung des VW-Nutzfahrzeug-Werks

Es ist definitiv das Ende einer glanzvollen und vor allen Dingen langjährigen Ära und so mancher Autoliebhaber wird sich angesichts dieser Nachricht eine kleine Träne des Wermutes nicht verkneifen können: Nach 56 langen Jahren ist in Brasilien die Produktion des allseits beliebten und von vielen absolut liebgewonnen VW T2, der Bully, eingestellt worden. Das Modell wird nicht mehr weiter produziert, wodurch sich der Liebhaberwert der vielverkauften Bullys deutlich steigern dürfte. So nahe liegen letztlich Freud und Leid beieinander denn das Faktum, dass sich der Bully über dermaßen lange Zeit verkauft hat, wird nicht wegzuleugnen sein. Über 1,12 Millionen Bullys, immerhin die Frühform des großen Kombis von Volkswagen, liefen in Brasilien aus der Produktionsstätte in den Verkauf. Nun wird sich so mancher Autoliebhaber nach den Gründen für die Einstellung fragen, diese ist jedoch leicht beantwortet: Die Sicherheitsbestimmungen und speziell die Emissionswerte wurden in der letzten Zeit stark verschärft, was eine weitergehende Produktion sowie eine zukünftige Zulassung des Bullys unmöglich werden ließ.

Der Charme blieb stets der selbe!

Obgleich das Modell stetig optimiert wurde war es VW ein Anliegen, dass die Grundzüge des T2 stets unangetastet blieben. Die fast schon unglaubliche Erfolgsgeschichte begann 1957 mit dem legendären T1, welcher dann 1975 zum T2 weiterentwickelt wurde. Dass sich diese Erfolgsgeschichte über 56 Jahre hinweg erstrecken würde, hätte zum damaligen Zeitpunkt sicherlich kaum einer für möglich gehalten. Das VW Werk Anchieta unweit der Metropole Sao Paulo, gilt als Geburtsort des Modells.
Die Bänder in diesem Werk standen für über fünfeinhalb Jahrzehnte nicht still und es wurde produziert und produziert. So gingen allein in diesem Werk vom T2 jährlich 20.000 Exemplare vom Band.

Sonderedition zum Abschluss!

Der Schlusspunkt wird von VW – nicht ohne Wermut – gebührend gefeiert. Mit einer eigens für diesen Anlass ins Leben gerufenen Sonderedition, der “last Edition” beendet der Wolfsburger Autobauer die Produktion und setzt hierbei ganz auf den traditionellen Charme, nicht jedoch ohne die modernen Ausstattungsdetails der Fahrzeuge von Heute außer Acht zu lassen. Eine Speziallackierung im zweifarbigen Design sowie luxoriöse Ausstattungsmerkmale im Innenraum und weitergehende Designelemente werden enthalten sein, sodass der T2 in dieser Version einen ehrenvollen Abschied erhält. Die Designelemente werden dabei speziell von Nostalgikern sicherlich heiß geliebt werden denn sie erinnern an die alten Modelle von früher und sollen somit dieser erfolgreichen Reihe ein rollendes Denkmal setzen. Ein letztes Hochachtungszeichen an das Fahrzeugmodell, mit welchem die heutigen Großväter in den Urlaub fuhren und welches seine unglaubliche Beliebtheit auch aus seiner Vielseitigkeit zog.

Wer sich jetzt eines dieser “Last Edition” Sondermodelle sichern möchte muss zum Einen etwas tiefer in die Tasche greifen und zum anderen sehr schnell sein denn diese Sonderedition ist limitiert. Anfangs sollten es zunächst 600 Modelle sein, diese jedoch waren in einer unglaublich kurzen Zeit vergriffen. Aus diesem Grund hob der Wolfsburger Autobauer die Limitierung auf 1.200 Exemplare an, nicht jedoch ohne noch einmal wehmütig zu werden: Die Nummer 1.200 wurde nicht verkauft sondern – sorgfältigst verpackt-auf dem Seeweg nach Hannover geschickt, wo der Bully in der Oldtimer Werkstatt von VW Nutzfahrzeuge Hannover im Rahmen einer permanenten Ausstellung seine letzte Ruhe findet.
Foto: AMP/NET

Kommentare sind geschlossen