Autodesigner Pininfarina im Alter von 85 Jahren verstorben

10 Jul 10:00 am

Wer Fan der blutroten Sportwagenmodelle von Maserati und Ferrari ist, wird von dieser Nachricht betroffen sein: Der Urheber des geliebten Sportwagendesigns ist tot. Am vergangenen Dienstag verstarb Sergio Pininfarina im Alter von 85 Jahren. Zurück lässt er seine Frau und seinen Sohn Paolo Farina.

Die bekanntesten Entwürfe vom „Paten des Auto-Designs“ waren die oben genannten Sportwagen, aber auch für Mitsubishi und Peugeot wurde Pininfarina tätig. Der Ferrari Testarossa, der Maserati GranTurismo und der Fiat Dino waren seine Entwürfe. Aussehen war aber für den studierten Maschinenbauer nicht alles. Er strebte weiterhin eine hohe Funktionalität seiner Modelle an.

Geboren wurde Pininfarina 1926 in Turin. Sein Geburtsname lautete Sergio Farina. Erst später wurde er unter dem Namen Pininfarina bekannt. Farinas Vater Giovanni gründete 1930 das Unternehmen Pininfarina, welches er 1961 übernahm. Dieses Familienunternehmen beschäftigte sich mit der Herstellung von Sportmodellen für große Autohersteller wie General Motors, Ferrari, Lancia und Alfa Romeo. Über 40 Jahre lang saß Pininfarina im Aufsichtsrat von Ferrari. Für das Unternehmen realisierte er den Entwurf eines sportlichen Geländewagens. Auch die Zusammenarbeit mit Peugeot währte annähernd ein halbes Jahrhundert und brachte erfolgreiche Fabrikate wie den Peugeot 403 und 404 hervor.

Im Jahre 2006 übergab Pininfarina den Familienbetrieb wiederum an seinen Sohn Andrea, ganz zurückziehen wollte er sich aber nicht. So hatte er den Titel eines Ehrenpräsidenten inne und eine Ernennung zum Senator auf Lebenszeit von Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi erhalten.

2008 ereilte die Familie und das Unternehmen ein schwerer Schicksalsschlag. Der Sohn Andrea kam bei einem Unfall ums Leben. Fortan führte der zweite Sohn Paolo die Firma Pininfarina weiter. Da das Unternehmen zunehmend mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, wurde 2010 der Geschäftsbereich Karosseriebau eingestellt. Fortan wollte man seine Konzentration in Technologie und Design stecken, eine Spezialisierung auf Elektroautos wurde vorgenommen. Pininfarina war ein Verfechter der CO2-Reduzierung. Er interessierte sich in den letzten Jahren zunehmend für Benzin sparende Technologien.

Bildquelle: Oneras/ Flickr

Tags: , , ,

Kommentare sind geschlossen