Der spanische Allradler – der Seat Leon ST 4Drive

20 Jul 11:27 am
SEAT Leon Allrad

Foto: ampnet

Auf der Autoshow in Wien konnte man die Allrad Version von Seats kompaktem Neuen, dem Leon ST erstmals bewundern. Und dort stach er direkt positiv ins Auge: Zwar ist er etwas teurer als sein kleiner lediglich frontangetriebener Bruder, jedoch muss sich der Seat Leon ST 4Drive dennoch nicht verstecken. Im Unterschied zum Basismodell kommt der 4Drive serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe daher. Noch dazu beschleunigen die insgesamt 105 Pferdestärken des 1,6-Liter-Dieselmotors den Allrad-Leon von Null auf 100 km/h in genau 12 Sekunden. Auch die 187 km/h Spitzengeschwindigkeit kann sich sehen lassen. Daneben wird es noch eine 2-Liter TDI Version des 4Drive geben, die es dann auf insgesamt 150 PS und 211 km/h Spitze bringt. Auf Tempo 100 soll dieser es in 8,7 Sekunden bringen.

Geringer Verbrauch und hohe Sicherheit

Der Verbrauch auf 100 Kilometer ist zwar im Vergleich zum Basismodell leicht angestiegen, dennoch lässt sich dies bei einem Normverbrauch von 4,5 Litern beziehungsweise 4,8 Liter für die TDI Version leicht verkraften. Zudem wurde so ordentlich an der Sicherheit gearbeitet, dass es so schnell keiner Ersatzteile SEAT Leon ST bedarf: Wenn im Regelfall die Kraft der Triebwerke direkt an die Front geleitet wird, ist es dank der neu entwickelten Haldex-Kupplung binnen Millisekunden möglich, die Kraft stufenlos ins Heck zu transferieren. Weiter im Sicherheitspaket enthalten sind das Vierrad-EDS, also einer elektronischen Differenzialsperre. Außerdem lässt sich auf Wunsch eine ganze Armada an Assistenzsystemen wie etwa eine Müdigkeitserkennung oder ein Spurhalteassistent mitordern.

Fahrgefühl vom aller Feinsten

Aber auch im Innern überzeugt der neue Spanier. Zwar findet man in ihm nicht den größten Kofferraum seiner Klasse, gleichwohl besteht auch hier kein Grund zum Verstecken. Mit einem Kofferraumvolumen von 587 bis zu 1470 Litern ist viel Platz für noch viel mehr Gepäck geboten. Das Fahrgefühl des Allradlers ist bemerkenswert: Die Einlenkung ist überaus präzise und das Fahrverhalten ist optimal ausbalanciert. Der Allradantrieb holt alles aus dem Kurvenradius heraus – und dass ohne Abstriche in der Sicherheit oder der Kontrolle zu machen. Dieses Gefühl lässt sich ansonsten nur in zumeist deutlich teureren Fahrzeugen erleben. Der Seat Leon ST 4 Drive sagt damit den Großen seiner Klasse den Kampf an.

Kommentare sind geschlossen