Ein Auto aus dem Urlaub mitbringen? Das ist nicht leicht!

09 Mrz 10:00 am

Aus dem Urlaub bringt man oft viele Souvenirs mit. Die Meisten passen bequem in den Koffer oder die Reisetasche und sie müssen auch nicht großartig angemeldet werden. Manche haben ein Haustier mitgebracht, welches wiederum etwas mehr Papierkram erfordert. Andere dagegen hegen den Traum nach einem exotischen Auto, aber der letztere Wunsch lässt sich nur mit sehr viel Aufwand erfüllen. Ein Auto passt weder in den Koffer, noch kann man es sonst irgendwie mit in das Flugzeug nehmen. Und ist es doch irgendwann auf dem Weg nach Deutschland beziehungsweise endlich in Deutschland angekommen, nehmen die Rennereien kein Ende.

Der Wunsch nach einem exotischen Auto ist nicht selten. Die großen Autokonzerne bieten weltweit die verschiedensten Modelle an. Einige von ihnen sind in Deutschland und sogar Europa nicht erhältlich. In Brasilien gibt es zum Beispiel den heißgeliebten T2 von Volkswagen. Dort wird der Bus, wie er vor etlichen Jahren auch in Deutschland zu bekommen war, ohne großartige Veränderungen immer noch gebaut. Allerdings ist der Bus in dieser Ausführung in Deutschland nicht zulassungsfähig. Wer es trotzdem versuchen möchte, muss zwingend eine Haupt- und Abgasuntersuchung durchführen lassen. Wurde das Fahrzeug bereits im Straßenverkehr bewegt, ist zudem eine technische Vollabnahme bei einer autorisierten Stelle notwendig.

Die Schikane geht aber noch weiter. Für jedes Auto aus Ländern außerhalb der EU müssen diverse Papiere beigebracht werden, die es oft nur direkt von den Autoherstellern selbst gibt. In Südamerika ist unter anderem ein Pick-up von Peugeot im Handel. Hat man vor, einen solchen nach Deutschland einzuführen und hier zuzulassen, muss man eine komplette technische Dokumentation aus der Firmenzentrale des Unternehmens vorlegen. Für den Peugeot 207 Hoggar sitzt damit der richtige Ansprechpartner in Paris.

Auf Hilfe von Autohändlern braucht man bei der Einführung von exotischen Autos nicht hoffen. Ihnen ist der Aufwand für ein einziges Fahrzeug viel zu groß. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Das Unternehmen Honda bietet seinen Kunden zum Beispiel auch bei Exporten aus dem nichteuropäischen Ausland Unterstützung an und behandelt die Autos in seinen Werkstätten wie für Deutschland zugelassene Modelle.

Bildquelle: Diego3336 / Flickr

Tags: , , ,

Kommentare sind geschlossen