Goodyear bringt neue Lenkachsreifen auf den Markt

27 Jan 7:49 am
Goodyear

Godyear ist der erste Hersteller, der einen Lenkachsreifen auf den Markt bringt, der ein A-Label für den Rollwiderstand erhalten hat. Der LKW Reifen soll für Transportunternehmen bares Geld sparen, da durch den verringerten Rollwiderstand auch der Treibstoffverbrauch des Fahrzeugs verringert wird.

Das EU-Reifenlabel
Das EU-Reifenlabel muss seit 1. November 2012 auf jeden im Handel verkauften Reifen angebracht werden. Bewertet werden die Reifen in drei Kategorien: der Kraftstoffverbrauch, Bremsweg auf nasser Fahrbahn und der externe Lärmpegel. Dabei werden die Fahrzeugreifen in die Kategorien A bis G eingeteilt, wobei A die beste Bewertung ist und mit einem grünen Farbcode markiert ist. Die entsprechenden Ergebnisse müssen von den Herstellern in ihren Prospekten und im Internet angegeben werden. Goodyear hat das A-Label hier als erstes Unternehmen für Lenkachsreifen im Benzinverbrauch erhalten. Denn der Rollwiderstand ist entscheidend für den Benzinverbrauch. Dabei wird als Grundwert ein Verbrauch von 6,6 Liter auf 100km angenommen. Bei Effizienzklasse A erhöht sich der Verbrauch nicht durch den Rollwiderstand, wogegen bei Effizienzklasse B der Verbrauch um bis zu 0,1 Liter pro 100 Kilometer erhöht wird. Die Werte müssen entsprechend an den Benzinverbrauch eines Sattelzugs angepasst werden.

Der Godyear Fuelmax S
Der Reifen, der diese Werte erreicht hat ist der Fuelmax S. Die Fuelmax Reihe wurde insgesamt auf eine hohe Energieeffizenz optimiert, wobei keine Kompromisse bei der Laufleistung und den Bremsweg einzugehen. Die Reihe besteht aus dem Fuelmax S Lenkachsreifen, den Fuelmax D Antriebsachsreifen und den Fuelmax T Trailerreifen. Die Reifen sind sowohl für den Langstreckenverkehr als auch den Regionalverkehr geeignet. Entsprechend soll ein Sattelzug mit einem Gewicht von 40 Tonnen, ein Durchschnittsverbrauch von 32,2 Liter und bei einer Laufleistung von 100.000 Kilometer dem Transportunternehmen 5120 Euro pro Jahr einsparen. Gleichzeitig wird durch den verringerten Verbrauch auch die Umwelt geschont. Bei den gleichen Werten werden insgesamt 8975 Kilogramm CO² weniger ausgestoßen. Wobei es sich um gerundete Werte handelt, die durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden können wie Fahrzeugzustand, Straßenverhältnisse und Fahrverhalten des Fahrers. Damit ist der Rollwiderstand um 10 Prozent geringer als bei den Vorgängermodellen.

Keine Kompromisse bei der Laufleistung
Weiterhin verspricht Godyear eine um 15 Prozent höhere Laufleistung im Vergleich zur Marathon Reihe. Um dies zu gewährleisten und zu jeder Lebensphase der Reifen einen optimalen Gripp zu garantieren wurde eine spezielle Herstellungsmethode beim Fuelmax S verwendet. Im Reifen eingearbeitet sind versteckte Profile. Wenn der Reifen sich abnutzt und sich damit das Profil abnutzt, kommen die Reserveprofile zum Vorschein. So hat der Reifen zunächst 3 Rillen, nachdem der Reifen 50 Prozent seiner Lebenszeit erreicht hat, werden weitere Rippen freigelegt und nach 75 Prozent der Lebenszeit verbleiben noch vier Rillen. Außerdem wurden die Profile durch moderne Analyseverfahren dahingehend optimiert, dass diese trotz reduzierter tiefe beste Laufleistung garantieren. Zur Erhöhung des Nassgripps wurde der Winkel der Kanten-Lamellen weiter verbessert.

Fazit
Transportunternehmen stehen unter einem hohen Kostendruck durch Ausländische Unternehmen die für niedrige Preise arbeiten, Autobahnmaut und hohe Benzinpreise. Damit eine Firma Konkurrenzfähig bleibt muss es Kosteneffizient arbeiten. Eine Möglichkeit ist es durch moderne Technologie Kosten einzusparen. Dabei können die Fuelmax Reifen von Godyear einen Beitrag leisten, indem sie den Kostenfaktor Benzin verringern. Dabei werden keine Kompromisse bei der Sicherheit und der Laufleistung der LKW Reifen gemacht.

Kommentare sind geschlossen