Heute findet die Krisensitzung bei Opel statt

22 Mrz 10:00 am

Seit einigen Wochen ist das Unternehmen Opel wieder einmal in wilde Spekulationen um Werksschließungen und Stellenabbau verstrickt. Mehrere Agenturen berichteten darüber. Der Betriebsrat von Opel hatte von Konzernmutter GM Klarheit über die Zukunft von Opel gefordert, nachdem sich das Unternehmen an PSA Citroën Peugeot Anteile gesichert hatte. Man möchte hier in Zukunft gemeinsam an Entwicklungen arbeiten und den Umsatz ankurbeln. Opel – das seit Langem ungeliebte Stiefkind, weil es General Motors Verluste in Milliardenhöhe beschwert – fiel darob völlig hinten runter.

Es ist kein Geheimnis, dass General Motors schon öfter den Unglücksbringer abstoßen wollte. Jährlich werden Autos im sechsstelligen Bereich überproduziert. Für GM war das ein Anlass, um zwei Werksschließungen in Aussicht zu stellen. Auf der Liste steht das Opelwerk in Bochum und das Werk in Ellesmere Port. Betroffen ist neben Opel auch die Schwestergesellschaft Vauxhall. Beide Gesellschaften produzieren mehr, als man absetzen kann. Daher sind sie für GM unwirtschaftlich und Änderungen notwendig.

Heute nun, am Samstag, 31. März 2012, steht die große Versammlung an, in der die Arbeitnehmer von Opel erfahren werden, was ihnen die Zukunft bringt. Am vergangenen Mittwoch fand bereits die Betriebsratssitzung statt, in welcher die konkreten Pläne besprochen und beschlossen wurden. Jetzt ist an der Zeit, die Arbeitnehmer über die getroffenen Entscheidungen zu informieren.

Die IG Metall und der Bochumer Betriebsrat hatten vor einer Schließung des Bochumer Standortes gewarnt. Diese werde teuer. Auf Seiten von Gewerkschaft und Betriebsrat würde eine solche außerdem nicht akzeptiert. Auch eine sozialverträgliche Gestaltung käme nicht infrage. Immerhin existiert eine Vereinbarung, wonach bis 2014 Kündigungen und Werksschließungen ausgeschlossen sind. Für die Arbeitnehmer ist ganz klar GM die Schuldige an der Misere. Opel würde von ihr auf den europäischen Markt beschränkt, GM aber verkaufe selbst weltweit. Zu den Opelanern wird bei der heutigen Versammlung unter anderem Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) sprechen.

Bildquelle: quinet / Flickr

Tags: , , ,

Kommentare sind geschlossen