MiTo und Giulietta stehen in diesem Jahr bei Alfa Romeo im Mittelpunkt

03 Mrz 10:00 am

Das Großereignis der Automobilbranche rückt immer näher und immer mehr Autohersteller geben bekannt, was sie zu diesem Event präsentieren werden. Jetzt meldete sich Alfa Romeo zu Wort und teilte mit, dass man sich auf dem Genfer Autosalon 2012 mit MiTo und Giulietta in neuen Versionen zeigen wird.

Die Baureihe Giulietta ist seit 2010 auf dem Markt. Sie steht für Sportlichkeit und Fortschritt. Mit einer Giulietta reist es sich bequem und komfortabel. Trotzdem ist das Auto spritzig. Es spiegelt exakt die Unternehmensphilosophie von Alfa Romeo wieder. Außerdem beweist man, dass Sportlichkeit nicht unbedingt mit hohem Verbrauch einhergehen muss. Im Gegenteil, die Giulietta ist genau das Richtige für sportliche Typen, die geringe Unterhalts- und Betriebskosten zahlen wollen.

Innovation und Weiterentwicklung werden bei Alfa Romeo großgeschrieben. Was den Wartungsaufwand betrifft, ist die Giulietta in dieser Klasse tonangebend. Die Intervalle liegen beim Dieselfahrzeug bei jeweils 35.000 Kilometern Laufleistung. Je nach Beanspruchung hat man also bis zum nächsten Werkstattbesuch viel Zeit.

Die Giulietta hat sich für das italienische Traditionsunternehmen als Verkaufsschlager entpuppt. Das Fahrzeug spricht mehrere Zielgruppen an. So wird die Giulietta inzwischen häufig als Firmenwagen angeschafft. Die niedrigen Unterhaltungskosten sowie die langlebigen und leistungsstarken Motoren sind für Unternehmen sehr interessant.

Der MiTo ist ebenfalls ein gelungenes Modell aus dem Hause Alfa Romeo. Der Kleinwagen wird sich auf dem diesjährigen Genfer Autosalon erstmalig mit TwinAir-Motor vorstellen. Dieser erhielt die Auszeichnung „Internationaler Motor des Jahres 2011“. Der innovative Antrieb ist leicht und kompakt. Der Zwei-Zylinder hat gerade mal einen Hubraum von 0,9 Litern. Trotzdem leistet er stolze 85 PS. Schuld daran ist nicht zuletzt der Turbolader, der den Motor unterstützt. Der kleine Alfa Romeo flitzt dank des neuen Antriebs nur so dahin und das, ohne die Luft unnötig zu verschmutzen. Der CO2-Ausstoß beträgt im Durchschnitt 98 g/km. Wer es deutlich schneller, aber nicht größer haben möchte, der findet im MiTo 1.4 TB 16V MultiAir seine Erfüllung. Er hat einen 170 PS starken Motor, der im Jahre 2010 als „Best Engine“ geehrt wurde.

Bildquelle: Autoviva.com / Flickr

Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen