Mitsubishi – Preisoffensive auf dem E-Mobil Markt

27 Mrz 1:38 pm
Mitsubishi EV

Die neueste Generation des Mitsubishi i-MiEV wird in Zukunft schlicht Mitsubishi EV heißen, ein paar technische Neuerungen mitbringen, und deutlich günstiger als sein Vorgänger sein. Mit nur noch rund 23.800 Euro brutto kann er gegenüber den Konkurrenzmodellen von VW, Renault und Nissan deutlich an Boden gut machen.

Vor vier Jahren brachte Mitsubishi mit dem i-MiEV das erste Elektroauto in Großserienproduktion auf den Markt, und nahm damit eine Vorreiterrolle ein. Allzu lange ließ die Konkurrenz den japanischen Kleinwagen aber nicht davon fahren. Mittlerweile hat der Nissan Leaf sich zum weltweit erfolgreichsten Elektroauto entwickelt. VW hat im November 2013 den e-Up auf den Markt gebracht und der e-Golf steht in den Startlöchern. Der “Renault Zoe kann sich gut behaupten und Daimler kann mit seinem Stadtauto smart fortwo electic drive ordentlich punkten. Dabei geht es hier immer noch eine sehr kleine Nische. Der Anteil der Elektroautos an den Neuzulassungen in Deutschland betrug im Jahr 2013 gerade mal 0,2 %, bei immerhin steigender Tendenz.

Höchste Zeit also für Mitsubishi, sich nicht mehr länger auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Der kompakte Kleinwagen spart sich in Zukunft den ausdrücklichen Hinweis auf das Innovative, was ihn einst ausmachte. Aus MiEV (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) wird schlicht EV (Electric Vehicle). Bei der neuen Modellreihe beträgt die Reichweite 160 statt der bisherigen 150 km. Außerdem werden die Halogenlichter durch LED-Scheinwerfer ersetzt. Das Allerwichtigste aber ist der Preis: Bei der Markteinführung in 2010 kostete der Neuling fast 35.000 Euro. Zwei Jahre später wurde der Preis auf 29.300 Euro gesenkt. Und in Zukunft soll der Elektro-Flitzer brutto für nur noch 23.790 Euro zu haben sein, also noch mal gut 5.500 Euro weniger. Netto liegt der Preis bei 19.990 Euro (zzgl. Überführungskosten). Damit könnte er vor allem für Selbstständige oder Flottenkunden interessant werden. Für die beiden auf gleicher technischer Basis gebauten Modelle Peugeot iOn und Citroen C-Zero sind bis auf Weiteres keine Preissenkungen geplant. Sie kosten weiterhin 29.300 Euro.

Die Themen umweltfreundliche Mobilität und alternative Antriebe sollen zukünftig beim deutschen Ableger von Mitsubishi eine größere Rolle spielen. Entsprechende Aktivitäten werden unter dem Label “Green Mobility” zusammengefasst. Dazu gehört auch, dass es in Zukunft bei allen neuen Mitsubishi Motoren auch Hybrid- oder Plug-in Hybrid Versionen geben soll.

Kommentare sind geschlossen