Neu renoviert – der Dauerbrenner Mazda 3

01 Jul 9:28 am

Endlich zeigt Mazda seinen neuen Dreier. Seine knackige Optik und die neue Skyactive-Technologie machen ihn zu einem echten Konkurrenten für den VW Golf.

Den ersten Platz auf der Liste der meistverkauften Japaner in Deutschland muss Mazda mit seinem neuen Dreier wohl nicht räumen. Das neue Modell gilt als absolut gelungen und Mazda startet damit einen Generalangriff gegen den aus dem Hause VW stammenden Golf. Wenn Sie den neuen Mazda 3 sehen, fallen als erstes die neuen Proportionen auf – böse schauende Scheinwerfer, mehr Breite und ein Radstand, der um sechs Zentimeter verlängert ist. Ergänzt wird die neue Optik durch eine attraktive Chromlinie um den unteren Teil des Kühlergrills, eine einprägsame Motorhaubenfalz und tiefe Flankenslicken sowie ein neues Heckdesign. Die Kompaktklasse wird durch den Japaner definitiv um einen Blickfang reicher!

Kein tristes Design im Innenraum mehr

Sie kennen den Mazda 3 nur mit einem lieblos gestalteten Innenraum? Dies ist mit der neuen Generation des beliebten Dauerbrenners vorbei – er besticht mit einem avantgardistischen Cockpitdesign und einer ansehnlichen Materialauswahl. Nachdem die Japaner zuerst den Mazda 6 und den CX-5 von ihrer Tristesse befreit haben, war nun endlich der Mazda 3 an der Reihe. Er begeistert mit einem großen Bildschirm, der freisteht und über einen Drehregler auf dem Mitteltunnel bedient wird. Dieses scharfe Design setzt sich im kompletten Innenraum des Dreiers fort und die neue Technik wird auch Sie begeistern.

Neue Sicherheitstechnologien und Infotainment sorgen für Fahrspaß

Sicherheit geht vor – das haben auch die japanischen Autobauer von Mazda erkannt und in den neuen Mazda 3 einiges mehr an Sicherheitsausrüstung hineingepackt. Sie müssen beim Kauf des Kompaktklassewagens in Zukunft weder auf eine Notbremse im Stadtverkehr noch auf ein Abstandsradar verzichten. Zusätzlich erweitern die neuen Infotainmentmöglichkeiten Ihren Fahrspaß mit dem Mazda 3. Verkehrsmeldungen in Echtzeit via App, ein Zugriff auf mehr als 30.000 Stationen von Webradiios sowie ein Zugriff auf Soziale Netzwerke via Handy sind nur ein paar Punkte die in das Infotainmentpaket fallen.

Zusätzlich wurde das Gewicht des neuen Mazda 3 auf unter 1,2 Tonnen gesenkt. Die Japaner schließen sich damit dem Trend des Leichtbaus an. Ansonsten hat sich auch noch einiges in der verbauten Technologie geändert. Mit der neuen Skyactive-Technologie, vergleichbar mit dem modularen Querbaukasten von VW, wurde der Antrieb optimiert. Dazu kommen noch eine Energie-Rückgewinnung beim Bremsenvorgang und eine neuentwickelte Start-Stopp-Automatik, die schneller funktioniert als die der Konkurrenz. In diesem Punkt kauft der Mazda 3 dem VW Golf absolut die Schneid ab.

Foto: Hersteller

Kommentare sind geschlossen