Porsche 918 – Ein Fahrgefühl der Extraklasse

12 Sep 5:40 pm

Zum Ende des Jahres können sich die Freund von Porsche auf ein ganz besonderes Highlight freuen. Dann wird der Porsche 918 Spyder auf dem Markt sein, der sich nicht nur durch seine Geschwindigkeit von 887 PS auszeichnet. Mit der Eröffnung der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt am 12. September erhalten Gäste Gelegenheit, einen Blick auf und in diesen Wagen der Extraklasse zu werfen.

Wie es seinen Anfang nahm

Begonnen hat die Geschichte im Jahr 2010 auf dem Genfer Autosalon. Dort war nämlich eine Studie zu sehen, bei der es sich um ein Plug-in-Hybrid-Supersportwagen drehte. In diesem Jahr geht der Wagen nunmehr als Porsche 918 Spyder in Serie. Und dabei bietet der Wagen einige Überraschungen. Bei dem Targa wird es sich um einen Zweisitzer handeln, dessen Dach zweiteilig erarbeitet wurde und herausgenommen werden kann. Beim Chassis wird Wert auf einen Kunststoff gelegt, dessen Qualität in seiner Kohleverstärkung liegt. Zudem beitet der Spyder einen Kofferraum mit einem Volumen von 110 Litern.

Rund um die Systemleistung des Spyders

Es ist ein Plug-in-Hybrid-System, welches den Porsche 918 Spyder antreibt. Dabei handelt es sich um einen V8-Hochdrehzahlmotor, der einen Hubraum von 4,6 Litern beinhaltet. Möglich sind damit Leistungen von 530 Nm und 608 PS. Komplettiert wird das System von zwei E-Motoren. Ausgestattet
ist der V8-Motor dabei mit einem Start-Stopp-System, wobei die Inspiration von Porsche RS Spyder
mit seinem Rennmotor ausging. Außerdem besitzt der Wagen ein Doppelkupplungsgetriebe, welches
wieder sieben Gänge hat. Dieses wurde vor dem Kopfüber erfolgten Einbau einer Modifizierung unterzogen. Außerdem gibt es zwei integrierte Elektromotoren, die nunmehr insgesamt 210 kW vorweisen. Zu den weiteren Highlights gehört das Bremssystem, welches mit einer adaptiven Rekuperation arbeitet. Blickt man darauf, wie das Verhältnis der Achslastverteilung ist, wird der Wert mit 43:57 % angegeben.

Die weitere Ausstattung

Präsentiert wird der Wagen mit 20 Zentimeter großen Leichtmetallfelgen, die im vorderen Bereich
265/35 Reifen besitzen. Für den hinteren Bereich sind 21 Zöller gegeben, die 325/30er Reifen mit
sich bringen. Möglich ist dabei außerdem das Ordern des so genannten Weissach-Paketes. In diesem
Fall sind es beispielsweise Magnesium-Schmiede-Räder, die das Bild bestimmen. Innen sowie außen
spielt viel Carbon eine große Rolle. Auf Wunsch kann die Vorderachse des Wagens mit einem
pneumatischen Liftsystem ausgestattet werden. Gegeben ist ferner eine aktive Hinterradlenkung.
Generell elektronisch geregelt ist das Fahrwerk, wobei noch fünf weitere Modi mit dazu gewählt werden
können.

Ein eindrucksvoller Wagen

Auf 100 Kilometer werden laut Angabe nur 3,3 Liter bei der Fahrt mit dem Wagen verbraucht. Erreicht wird im Analog-Bereich beim CO2-Ausstoß ein Wert von 79 g/km. Eine Beschleunigung aus dem Stand auf eine Geschwindigkeit von 100 km/h soll innerhalb von 2,8 Sekunden möglich sein. Tempo 200 wird nach etwa 7,7 Sekunden erreicht. Sogar eine Geschwindigkeit von 300 km/h ist möglich, wenn die Fahrzeit von 22 Sekunden überschritten worden ist. Bei diesem Wagen, der voller weiterer Überraschungen steckt, sollte allerdings die Limitierung beachtet werden. Mehr als 918 Modelle des Wagens der Extraklasse werden nicht hergestellt.
Foto: Presse Porsche/Hersteller

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen