Rückruf bei BMW – Brandgefahr im Motor (1er, 5er, 7er und X5 sowie X6)

26 Aug 6:00 am

Insgesamt 34.900 Fahrzeuge sind von der aktuellen Rückruf Aktion bei BMW betroffen. Autos der Baureihen 1, 5, 7, X5 und X6 die zwischen Mai und November 2009 gebaut wurden, können über einen Fehler der DIesel-Kraftstofffilterheizung verfügen und in Brand geraten. Hier ist von einem Kontaktproblem die Rede, welches die Kraftstofffilterheizung ohne Unterbrechung mit Strom versorgt und so zur Brandgefahr führt. Ob das eigene Fahrzeug betroffen ist oder nicht, können Besitzer der BMW Modelle daran erkennen, ob das Fahrzeug nach längerer Zeit im Nichtbetrieb spät oder gar nicht startet. Allerdings sollte die Rückruf Aktion ernst genommen werden und auch bei Fahrzeugbesitzern Beachtung finden, die bisher keine Startprobleme oder eine nicht zu ortende Entladung der Batterie hatten.

Informationen kommen vom Kraftfahrt Bundesamt

In den kommenden Tagen werden Besitzer von Fahrzeugen der BMW Baureihen direkt vom Kraftfahrt Bundesamt angeschrieben und dazu aufgefordert, die Vertragswerkstatt aufzusuchen. Dort wird die Kraftstofffilterheizung kontrolliert und ausgetauscht. Der Hersteller beraumt für diesen Wechsel 2 Stunden Arbeitszeit an. Die Rückrufaktion bezieht sich ausschließlich auf Fahrzeuge der Baureihen mit Dieselmotor. Durch die dauerhafte Versorgung der Kraftstofffilterheizung mit Strom, entlädt sich die Batterie und es kann zu einem Motorbrand kommen. Um die Gefahr auszuschließen und den Fehler beheben zu lassen, werden alle Besitzer der besagten Fahrzeuge dazu aufgefordert, sich zeitnah nach der Anschrift des Kraftfahrt Bundesamtes in eine Vertragswerkstatt des Herstellers zu begeben und den Kraftstofffilter austauschen zu lassen. Dem Autobesitzer entstehen aus dieser Rückruf Aktion keine Kosten, da BMW den Austausch finanziert und die Abrechnung mit der Vertragswerkstatt reguliert.

Kleine Details kündigen den Produktionsfehler an

Der Autobesitzer denkt nicht an einen Motorbrand oder Verkokelungen, wenn der BMW nicht rechtzeitig anspringt oder sich die Batterie entlädt. Oftmals wird eine leere Batterie mit kurzen Fahrstrecken in Verbindung gebracht und so nicht über weitere Optionen und Gründe spekuliert. Aber auch Fahrzeuge die bisher keine Probleme verursacht haben und der Baureihe, sowie der Bauzeit entsprechen, können von dem Problem betroffen sein und müssen kontrolliert werden. Um sich nicht der Gefahr eines brennenden Fahrzeugs auszusetzen und hochpreisige Folgeschäden zu begünstigen, ist die Kontrolle für alle BMW Besitzer mit Fahrzeugen der oben aufgeführten Baureihen von dringender Notwendigkeit. Wird die Kraftstofffilterheizung der Diesel Fahrzeuge permanent mit Strom versorgt, entlädt sich nicht nur die Batterie, sondern es kann zu schmorenden Teilen im Motor, sowie zu Schwelbränden oder sogar zu einem Motorbrand führen. In der Vertragswerkstatt wird der Fehler erkannt und behoben.
Foto: BMW

Kommentare sind geschlossen