Wie Sie ihr Auto für den Urlaub fit kriegen

11 Mrz 10:44 am

Traumurlaub oder Alptraum? Sie haben die Wahl. Riskieren Sie keine Panne. Checken Sie vor dem Start Ihr Auto und machen Sie es urlaubsfit. Sollten größere Mängel sichtbar werden, muss eine Werkstatt helfen.

Sichtkontrolle offenbart Probleme
Eine Sichtkontrolle des Motors offenbart bereits vorhandene Mängel. Tritt an einer Stelle Öl aus, muss der Fachmann ran. Kontrollieren Sie den Ölstand des Motors und füllen Sie diesen falls nötig auf. Bei längeren Fahrten außerhalb Mitteleuropas kann es nützlich sein, eine Reserveflasche des verwendeten Motorenöls mitzuführen. Die Kühlwassersysteme der meisten Fahrzeuge sind in sich geschlossen. Ein Blick ins Fahrzeughandbuch verrät Ihnen, wie der Kühlmittelstand überprüft und aufgefüllt werden kann. Qualmt der Motor auf dem Alpenpass, ist es zu spät.

Neuer Luftfilter kann Spritverbrauch senken

Der Luftfilter lässt sich meist mit wenigen Handgriffen erneuern. Die investierten wenigen Euro zahlen sich durch einen geringeren Spritverbrauch oft wieder aus. Der Keilriemen sollte optisch einwandfrei sein und über ausreichend Spannung verfügen. Prüfen Sie die Schalldämpfer auf festen Sitz und eventuelle Schadstellen. Bremsleitungen und Bremsen dürfen keine Auffälligkeiten aufweisen. Die meisten Fahrzeughersteller empfehlen einen Wechsel der Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre. Die Bremswirkung könnte sonst nachhaltig beeinträchtigt sein. Machen Sie eine Bremsprobe und checken Sie zusätzlich die Feststellbremse. Bei ungewöhnlich langen Bremspedalwegen die Werkstatt konsultieren. Haben Sie den Eindruck, dass die Kupplung nicht wie gewohnt funktioniert oder die Stoßdämpfer Geräusche von sich geben, ist der Werkstattbesuch ebenfalls Pflicht.

Drei Millimeter sind Minimum

Die Bereifung sollte mindestens drei Millimeter Profiltiefe aufweisen und ohne Beschädigungen sein. Der Luftdruck wird bei kühlen Reifen der zu erwartenden Belastung angepasst. Mängel an Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage können sogar zum Bußgeld führen. Ein Flasche Waschanlagenflüssigkeit im Kofferraum hilft bei längerer Schlechtwetterfahrt aus der Klemme. Überprüfen Sie die Beleuchtungsanlage akribisch, am besten mit einem Helfer. Oft kündigen Glühbirnen ihren baldigen Ausfall schon durch ein deutliches Nachlassen der Leuchtleistung an. Dann besser prognostisch auswechseln.

Gewicht ist ein heikles Thema

Ein heikles Thema vor jeder Urlaubsfahrt ist die zulässige Gesamtlast des Fahrzeuges. Ganz abgesehen davon, dass die Polizei mittlerweile auch Privatfahrzeuge gelegentlich daraufhin prüft, dient die Einhaltung der Höchstlasten Ihrer Sicherheit. Informieren Sie sich in der Bedienungsanleitung auch über zulässige Dachlasten.

Bild: Th. Reinhardt / pixelio.de

Kommentare sind geschlossen