Der 1,0-Liter-Ecoboost von Ford: Ein Motor auf der Siegerstraße

19 Aug 8:20 am
Foto: Ford

Foto: Ford

Der Motor ist das Herzstück jedes Fahrzeuges und alle Fahrzeughersteller versuchen den kraftvollsten und zugleich effizientesten Motor zu entwickeln. Ford ist mit dem 1,0-Liter-Ecoboost ein Meilenstein in diesem Bereich gelungen und seit drei Jahren gewinnt Ford mit diesem Motor zahlreiche Preise. Mit dem Ecoboost hat Ford nicht nur einen innovativen Motor, sondern trifft damit auch den Geschmack der Konsumenten. Diese wollen noch nicht auf Motoren, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden verzichten, jedoch auch nicht unnötig viel Sprit verbrauchen. Um einen leistungsstarken Motor bei geringeren Emissionen zu bauen, war es notwendig neue Wege zu gehen.

Die Technik hinter dem Ecoboost

Der 1,0-Liter-Ecoboost ist mit Motoren von 74 kW bis 103 kW erhältlich und ist im Ford Focus, B-MAX, C-MAX und Grand C-MAX verbaut. Künftig sollen auch andere Modelle von Ford mit diesem Motor verfügbar sein, da der Verbrauch deutlich unter dem von anderen Motoren liegt. Beim Ford Focus liegt der Verbrauch bei 4,8 Litern auf 100 Kilometern bei einem CO2-Ausstoß bei rund 100 g/km. Beim Dreizylinder-Motor konnten zudem die Vibrationen deutlich verringert werden und durch eine bessere Verteilung des Benzin-Luft-Gemischses wird die Zündung besser steuerbar und das Gemisch vollständiger verbrannt. Zusätzlich konnte der Abgaskrümmer in den Kühlkreislauf integriert werden, wodurch die Abgastemperatur gesenkt werden konnte. Zudem ist damit auch das Luft-Kraftstoff-Verhältnis über einen größeren Drehzahlbereich möglich. Obwohl dieser Motor mit viel neuer Technik glänzt, liegt das Gewicht des Motors nur bei 80 kg und in seiner Grundfläche ist er nicht größer als ein A4-Blatt.

Kraftvoll und sparsam

Hatten sparsame Motoren den schlechten Ruf, dass auch ihre Leistung schlecht ist, räumt Ford mit dem 1,0-Liter-Ecoboost dieses Gerücht aus der Welt. In der Praxis hat sich der Motor ebenfalls bewährt, was sich bereits in der kurzen Warmlaufphase zeigt. Dies begründet der Umstand, dass Motorblock und Zylinderkopf getrennte Kühlkreisläufe besitzen. Der Dreizylinder ist deutlich leiser und hat auch in den niedrigen Drehzahlen genug Drehmoment, um problemlos beschleunigen zu können. Das Fahrvergnügen begünstigt zudem noch eine exakte Gangschaltung, vor allem in den höheren Gängen. Dadurch hat Ford einen Motor geschaffen, der die Konkurrenz weit hinter sich lässt, was auch zahlreiche Preise beweisen.

Der Ecoboost überflügelt andere Motoren

Seit drei Jahren gewinnt Ford mit dem 1,0-Liter-Ecoboost regelmäßig den Preis für den “Internationalen Motor des Jahres”. Der Motor kann seit Jahren die 76-köpfige Jury überzeugen und gewann zahlreiche weitere Preise. Dazu gehört beispielsweise die Auszeichnung “Bester Motor bis 1,0 Liter Hubraum” oder die Auszeichnung “ÖkoGlobe” in der Kategorie “Antriebe und Antriebsstrang”. Im Jahre 2013 wurde der 1,0-Liter-Ecoboost vom Magazin “Auto Test” zum Innovationssieger des Jahres 2013 gekürt. Der Ecoboost ist auch im Formel-Ford-Rennwagen verbaut, wo der Fahrer die elftschnellste Rundenzeit, die man jemals gemessen hatte, mit einem Straßenfahrzeug erreichen konnte.

Kommentare sind geschlossen