Die europäische Neuinterpretation des Jeep Cherokee

17 Apr 4:34 am
Offroad Jeep Cherokee

Wer sich in den nächsten Jahren für einen Jeep Cherokee interessiert, kann sich über eine original europäische Version freuen. Fiat nämlich steht jetzt hinter dem Klassiker aus den USA und kombiniert die typischen Elemente des Wagens mit dem Flair der Italiener, was den Cherokee zu einem besonderen Gefährt für den stilbewussten Autofahrer macht.

Auf nach Europa

Eindeutig ist die Message, die Fiat und Jeep mit dem neuen Modell, inklusive interessanter Jeep Cherokee Autoteile, in den Raum wirft. Vor allem im Preis will das beliebte Automobil auf dem Markt überzeugen und Mitbewerber wie den BMW X3 und Mercedes-Benz GLK ausstechen. Die unterschiedlichen Versionen starten bei 38.000 Euro und enden mit 48.000 Euro, was einzigartig in diesem Segment ist. Dadurch will die neue Mutter Outdoor-Fans mit dem kleineren Geldbeutel für das Modell begeistern. Schon die Motoren können hierbei typisch “europäisch” wirken. Benziner und Zwei-Liter-Diesel werden in die einzelnen Modelle verbaut, wobei das Sechs-Zylinder-Benzin-Kraftpaket nur für die Variante Trail Hawk zum Einsatz kommt. Die Power ist hierbei mit 200 kW bestimmt, was eine Leistung von 272 PS verspricht. Die Diesel-Motoren kommen “nur” auf 105 oder 120 kW, sind dafür aber sparsamer im Verbrauch. Durch die Kombination aus drei Antrieben, Front, Allrad oder Allrad II, mit den Motoren ist der Spaß auch auf der Fiat-Teststrecke Balocco gegeben. Einige Testfahrer sind sogar so begeistert, dass sie das Statement, der neue Jeep Cherokee sei der beste Geländewagen der Welt, bestätigen können.

Fahrmodi in neuem Gewand

Neues Gewand ist hierbei übertrieben, denn der Charakter des Wagens mit den bekannten sieben Lufteinlässen ist immer noch erhalten. Das gesamte Fahrzeug ist nun geschmeidiger, schlanker und etwas länger. Er ähnelt somit den beliebten, europäischen Modellen, die mehr Glamour ausstrahlen wollen, damit sie nicht nur für den Trail geeignet sind. LED-Tagfahrlicht, Blinker und Nebelscheinwerfer sind einzeln in der Front montiert und können sich mit dem geknickten Grill einzigartig präsentieren. Das neue Design findet sich auch im Innenraum, der mit umklappbaren Sitzen verstellt werden kann. Die Sicherheitssysteme sind beim 2-Tonner auf dem neuesten Stand und so können die Fahrmodi der drei Versionen, Longitude, Limited und Trail Hawk entspannt genossen werden. Empfohlen ist der Sport-Modus, bei dem der Wagen gut greift und sich angenehm führen lässt. Funktionen wie ein Spurhalte-Assistent und das Selec-Terrain-System büßen dabei nicht vom typischen Jeep Charakter ein.
Foto: ampnet

Kommentare sind geschlossen