Mazdas neuer Roadster – Der MX-5

05 Sep 6:00 am
Roadster Mazda MX 5

Foto: Mazda

Der Mazda MX-5 wird dieser Tage 25 Jahre alt und hält den Weltrekord für den meistgebauten zweisitzigen Roadster der Welt. Bist heute wurden 950.000 Exemplare dieses Autos verkauft. Am 4, September 2014 fand im spanischen Barcelona die Präsentation der vierten Generation des Roadsters statt. Auffällig an der neuen Generation ist, dass diese stark an die aktuellen britischen Sportwagen angelehnt ist.

Das Design des neuen MX-5

Es gibt einige Kriterien, auf Grundlage derer ein Roadster bewertet wird. Er sollte im Design einfach und leicht sein, aber trotzdem gut aussehen. Außerdem muss er bezahlbar sein und großen Fahrspaß verbreiten. Der neue Mazda entsprecht diesen Kriterien vom Äußeren her definitiv, schließlich geht das typische MX-5 Design in dieser Version mit den frischen Trends aus Großbritannien einher und das Gewicht wurde mal eben um 100 Kilogramm verringert. Laut Mazda wird das Leben mit diesem Auto schöner und bunter und man soll bereits nach dem reinsetzen das Gefühl bekommen, dass Dach zu öffnen und loszufahren.

Praxisorientiert statt Spitzenleistungen

Der MX-5 soll keine Geschwindigkeitsrekorde auf der Autobahn brechen, dafür aber direkt auf die Befehle des Fahrers reagieren. Selbst bei einer Fahrt mit hoher Geschwindigkeit auf einer kurvenreichen Strecke reagiert er leichtgängig und berechenbar. Der Motor wurde in der neuen Version nach hinten verschoben, sodass die Achsen gleichstark belastet werden. Mit dem Heckantrieb soll das Auto sich leicht wie ein Gocart steuern lassen.

Kleine Akzente runden das Design ab

Mit der Motorhaube, der Heckklappe, dem Kotflügel und der Stoßstange sind beim neuen Modell einige Teile aus leichtem Aluminium, zudem konnte das Gewicht des Dachs gesenkt werden. Die Pedale, Bedienelemente und Instrumente sind so angeordnet, dass der Fahrer während der Fahrt relativ aufrecht sitzen kann und damit komfortabel fahren kann. Die Motorhaube wurde abgesenkt und die A-Säulen dünner, somit sind die Sichtverhältnisse während der Fahrt besser als bei der dritten Generation. Der neue ist ungefähr 10 Zentimeter kürzer als der Vorgänger.

Die Innenausstattung des neuen MX-5

Es kann zwischen zwei Benzinmotoren entschieden werden. Die 1,5-Liter Variante bietet 130 PS und die 2-Liter Variante 160 PS, beide Motoren wurden speziell auf den neuen MX-5 abgestimmt. Der Wagen ist mit einem 6-Gang Schaltgetriebe und mit einem 6-Gang Automatikgetriebe erhältlich, die ebenfalls beide auf das Auto abgestimmt sind. Außerdem hat das Auto eine völlig neue, extra steife Aufhängung. Im Innenraum findet man das System mit dem Namen MZD Connect, dass die Insassen mit dem Internet verbinden soll. Die Unfallsicherheit ist auf dem neusten Stand der Technik und so soll der MX-5 Unfälle verhindern bzw. abmildern. Der Mazda wird im Sommer 2015 bei den Autohändlern stehen und wird wahrscheinlich etwa 25.000 Euro kosten.

Kommentare sind geschlossen