Funktionsweise des Hauptbremszylinders

17 Nov 9:34 am
Funktionsweise des Hauptbremszylinders

Jedes Fahrzeug, auch der Audi 100, dessen Bremsanlage über hydraulischen Druck betrieben wird, hat einen Hauptbremszylinder eingebaut, der auch oft als HBZ abgekürzt wird. Der Hauptbremszylinder erzeugt den Druck in der Bremsleitung und den Bremsschläuchen, indem sein kleiner Kolben verschoben wird, wenn man auf das Bremspedal tritt. Wenn man das Pedal wieder loslässt bzw. den Fuß davon herunternimmt, wird der Kolben durch eine kleine, aber starke Feder wieder in seine ursprüngliche Position zurückgeschoben, der Druck in den Leitungen lässt nach, und die Bremswirkung hört auf.

Zwei Bremskreise für höhere Sicherheit

Fahrzeuge, wie der Ford Escort Classic mit nur einem so genannten Bremskreis dürfen in Europa nicht mehr serienmäßig eingebaut werden, da das Risiko zu hoch ist. Wenn irgendwo im Bremssystem ein Leck ist, ist nirgends mehr ausreichend Druck, um das Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Daher haben modernere Fahrzeuge zwei Bremskreise und auch einen doppelten oder Tandemhauptbremszylinder mit zwei Druckkammern und zwei Kolben, einem Primär- und einem Sekundärkolben. Kann einer davon nicht genügend Druck erzeugen, kann man das Fahrzeug notfalls auch mit dem verbleibenden zum Stehen bringen.

Hauptbremszylinder austauschen

Verschlissene Hauptbremszylinder sollte man beim Überholen der Bremsanlage dringend austauschen. Gebrauchte Hauptbremszylinder stellen ebenfalls ein Sicherheitsrisiko dar und sollten daher nur verwendet werden, wenn es für das entsprechende Fahrzeug, wie etwa ein Rover A 60 Cambridge keine Original- oder passende Zubehörteile mehr gibt. Und auch dann ist das nur ratsam, wenn der Mechaniker über ausreichend Erfahrung und Expertise verfügt, um das Gebrauchtteil fachkundig zu überprüfen und zu bewerten. Das Reinigen eines gebrauchten HBZ erfordert viel Sorgfalt. Die Laufflächen müssen frei von Schmutz, Fett und Riefen sein, hier kann feine Stahlwolle aus dem Fachhandel helfen. Da beim Tausch die Bremsleitungen geöffnet werden müssen, sind entsprechende Vorbereitungen zum Auffangen der aggressiven gebrauchten Bremsflüssigkeit zu treffen. Diese muss man vom Fachmann laut der gesetzlichen Bestimmungen als Gefahrenstoff entsorgen lassen. Nach der Montage muss das Bremssystem entlüftet und neue Flüssigkeit eingefüllt werden.

Foto: biat.uni-flensburg.de/msc/system/bremsesy…

Tags: , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen